Hilfe und Anleitungen zum Computer, zum Netzwerk und zu Windows

Wissen

 

- Startseite

- Abkürzungen

- PC-Windows

- PC-Windows 7

- PC-Hilfe 2k & XP

- PC-Hilfe Windows 7

- PC-Technik

- PC-Netzwerk

- PC-Sicherheit

- PC-Software

- Programmierung

- DSL, DFÜ & Internet

- Bücher

- Webmaster Ecke

 

Sonstiges

 

- Impressum

- Kontakt

- Disclaimer

- Web-Infos

- Banner

 

Infos zu IT-Berufe

 

- IT-Ausbildung

- Tätigkeitsfelder

- Voraussetzungen

- Existenzgründung

- Elektrotechnik

 

Energiesparen spezial

 

 

 

 

 

 

Nach dem Einschalten des PCs wird der Fehler CMOS checksum error angezeigt

Nach dem Einschalten des Computers erscheinst die Meldung CMOS chesum error auf dem Monitor. Was ist das und wie könnt Ihr das abschalten...

CMOS

CMOS ist die Abkürzung für Complimentary Metal Oxide Semiconductor und bezeichnet einen Speicherbaustein auf dem Mainboard, in dem das BIOS die Setup-Daten für den Computer speichert.

 

Nachdem Ihr den Computer eingeschaltet habt, wir Euch der Fehler CMOS checksum error angezeigt. Jetzt nur nicht in Panik fallen. So schlimm ist der Fehler nicht. Das Geheimnis ist schnell gelüftet.

 

Damit der Computer einwandfrei starten kann und die Hardware korrekt anbindet, benötigt er das BIOS (Basic Input / Output System). Da die Grundeinstellungen des BIOS vom Werk her nicht das Optimale sind sondern nur die Standards, um den Computer ans Laufen zu bekommen, kann man Einstellungen im BIOS vornehmen und an die aktuelle Konfiguration des Computers und der eingebauten Hardware anpassen. 

 

Die angepaßten Einstellungen werden im CMOS-Speicher gespeichert und bei jedem Systemstart neu geladen. Da der CMOS-Speicher ein flüchtiger Speicherbaustein ist und die Daten nur solange im Speicher hält, wie er auch mit Strom versorgt wird, benötigt dieser eine permanente Stromversorgung. Diese wird, nach dem Ausschalten des Computers bzw. nach dem Trennen des Computer vom Stromnetz, durch eine kleine Batterie oder einen kleinen Akku sichergestellt.

 

Zusätzlich speichert der CMOS-Speicher auch eine Prüfsumme, die sich aus dem Speicherbereich des CMOS-Speichers berechnen läßt. Diese Summe wird zusätzlich im CMOS-Speicher mit abgespeichert.Nach dem Einschalten des Computers wird diese Prüfsumme jedesmal neu berechnet und mit dem gespeicherten Wert im CMOS-Speicher verglichen. Sind beide Werte identisch, so ist alles OK für den Start des Computers. Unterscheiden sich jedoch die beiden Werte von einander, so erscheint die Meldung CMOS checksum error, auf deutsch soviel wie CMOS Prüfsummen Fehler.

 

In den meisten Fällen liegt der Fehler an einer defekten oder nicht richtig geladenen CMOS-Batterie / Akku. Es kann jedoch auch vorkommen, dass Viren Veränderungen am CMOS vorgenommen haben und dadurch diese Fehlermeldung ausgelöst wurde.

 

Wer mit der Fehlermeldung leben kann... oder, wie man kurzzeitige Abhilfe schafft!

Wenn Ihr mit der Fehlermeldung leben könnt, dann öffnet Ihr das BIOS! Wie das geht, verrät Euch das Mainboard-Handbuch oder aber die Anzeige auf dem Monitor beim starten des Computers. Zumeist gelangt Ihr über die Taste ESC oder ENTF in das BIOS. Hier stellt Ihr die richigen Werte wieder ein und speichert diese ab. Damit wird die Prüfsumme neu berechnet und wieder in den Speicher geschrieben. Leider müßt Ihr, wenn die Batterie lehr ist, diesen Vorgang bei jedem neuen Systemstart wiederholen.

 

Wie Ihr den Fehler beheben könnt!

Der Fehler läßt sich relativ leicht beheben, wenn man weiß, was man tut. Ihr benötigt nur eine neue Batterie / Akku. Bei den heutigen modernen Mainboards sind diese leicht auszutauschen. Die Batterie / Akku erhaltet Ihr im Fachhandel für Computerelektronik. Kauft Euch also eine neue Batterie / Akku.

 

Zum Austauschen:

Schaltet als erstes den Computer aus, falls dies noch nicht geschehen ist, und trennt diesen dann vom Strom. Ausschalten am Netzteil tut es auch. Öffnet nun das Computergehäuse und sucht auf dem Mainboard den Steckplatz der Batterie. Diese wird mit einer Art Klammer in einem Sockel festgehalten. Um die Batterie nun aus dem Sockel herauszuholen, benötigt Ihr einen kleinen Schraubendreher.

 

Hebelt vorsichtig die Batterie aus dem Sockel. Dazu kann man die Klammer ein wenig mit dem Schraubendreher aufdrücken und dann die Batterie herausziehen. Nun nur noch die neue Batterie einsetzen und prüfen, ob diese auch wirklich fest im Sockel sitzt.

 

Das war es dann auch schon fast. Den Computer wieder schließen und den Strom einschalten. Wundert Euch nicht, wenn der Computer beim ersten Einschaltet meckert und wieder eine Fehlermeldung ausgibt. Das ist völlig normal, da ja das BIOS bzw. der CMOS-Speicher von der Stromzufuhr getrennt wurde. Jetzt müßt Ihr alle Einstellungen im BIOS wieder vornehmen und dann abspeichern.

 

Ab sofort sollte die Fehlermeldung CMOS checksum error der Vergangenheit angehören.

 

 

Werbung

Weiter nützliche Informationen rund um den Computer und Windows

[ Windows hängt sich beim Start auf ]
[ Windows im Abgesicherten Modus starten ]
[ Windows mit der letzen bekannten funktionierenden Konfiguration starten ]
[ CMOS checksum error ]
[ Keyboard Error ]
[ Fehlermeldung NTLDR fehlt bei Windows ]
[ Windows startet langsam ]
[ Profil konnte nicht geladen werden ]
[ MBR defekt wiederherstellen reparieren ]
[ Computer bootet nicht über CD ]
[ Meldung Verifying DMI Pool Data erscheint ]

 

 

 © 2003 - 16,  ITS05 & Screen4Dream,  Holger Külgen