Hilfe und Anleitungen zum Computer, zum Netzwerk und zu Windows

Wissen

 

- Startseite

- Abkürzungen

- PC-Windows

- PC-Windows 7

- PC-Hilfe 2k & XP

- PC-Hilfe Windows 7

- PC-Technik

- PC-Netzwerk

- PC-Sicherheit

- PC-Software

- Programmierung

- DSL, DFÜ & Internet

- Bücher

- Webmaster Ecke

 

Sonstiges

 

- Impressum

- Kontakt

- Disclaimer

- Web-Infos

- Banner

 

Infos zu IT-Berufe

 

- IT-Ausbildung

- Tätigkeitsfelder

- Voraussetzungen

- Existenzgründung

- Elektrotechnik

 

Energiesparen spezial

 

 

 

 

 

 

PC-Technik - BIOS - Basic Input / Output System

Hält die Hardware am laufen und sagt dem Betriebssystem, was angeschlossen wurde. - Was man wissen sollte und wo man das BIOS finden kann und welche Aufgaben als erledigt.

Grundsätzliches zum BIOS

 

“BIOS” ist die englische Abkürzung für “Basic Input and Output System”. Das BIOS ist beim Startvorgang des Systems dafür verantwortlich, die vorhandenen Systemkomponenten zu überprüfen, die eingebaute Hardware anzumelden und die richtigen Einstellungen zu setzen. Letztere werden vom Werk bereits vorgenommen und sind in der Regel noch aktiv, falls man nicht selber schon einige Einstellungen vorgenommen hat. In der Regel sind die Werkeinstellung schon OK, sind jedoch nicht immer als optimal zu betrachten, da einige Einstellungen nur pauschal gesetzt werden und nicht immer die beste Performance bieten. Daher sollte man sich mit diesen angebotenen Optionen vertraut machen und einige Einstellung ausprobieren.

 

Wichtig im Zusammenhang des BIOS ist noch der Begriff “POST”! POST ist die Abkürzung für den englischen Begriff “Power on self Test”. Hier führt das BIOS einen Schnelltest durch, indem festgestellt werden soll, ob irgendwelche Hardwarekomponenten defekt sind bzw. einwandfrei arbeiten. Hierbei wird z. B. auch festgestellt, ob die Floppy oder eine Tastatur richtig angeschlossen ist. Sollte dies nicht der Fall sein, so wird eine Warnmeldung herausgegeben.

 

Ist die Tastatur nicht an den PC angeschlossen, so hält das BIOS den PC an und gibt ebenfalls eine Warnmeldung heraus.

 

Das anhalten des PCs kann man unterbinden, in dem man im BIOS die Einstellung “Hold on Errors” (Bezeichnung je nach BIOS unterschiedlich) deaktiviert bzw. umstellt auf “Non Errors”. Dies macht jedoch nur Sinn, wenn man sicher sein kann, daß einige Hardwarekomponenten nicht benötigt werden.  !? Warum ein System starten, wenn die Hardware nicht richtig arbeitet oder angeschlossen ist !?

 

Weiterführende Themen:

BIOS Fehlermeldung

Fehlercodes zum BIOS! Was bedeuten die verschiedenen Pieptöne und Signaltöne? Welche lesbaren Fehlermeldungen können nach einem Systemstart auftreten und auf dem Monitor ausgegeben werden.

 

Unterseiten zu den Fehlermeldungen:

- Pieptöne und Signale beim AMI BIOS,
- Pieptöne und Signale beim AWARD BIOS,
- Pieptöne und Signale beim IBM BIOS,
- Pieptöne und Signale beim Phoenix BIOS,
- Pieptöne und Signale beim MR-BIOS,

Boot Reihenfolge im BIOS einstellen

In modernen BIOS Einstellungen kann man die Bootreihenfolge einstellen. Wie das funktioniert, erfahrt Ihr auf dieser Seite. So kann man zB über eine Festplatte, einem CD oder DVD Laufwerk oder über das Netzwerk booten. Besonders, wenn man mehrere Betriebssysteme auf unterschiedlichen Festplatten installiert hat, kann das sehr interessant sein.

 

 

Werbung

Weiter nützliche Informationen rund um den Computer und Windows

[ Arbeitsspeicher und RAM ]
[ BIOS ]
[ Festplatten und Harddrive ]
[ Gafikkarte und Grafikkartensteckplatz ]
[ Mainboard oder Motherboard ]
[ Monitor und Bildschirm ]
[ Netzteil und Stromversorgung ]
[ Prozessor und CPU ]
[ Prozessor und Steckplatz ]
[ PC Personal Computer Grundlagen ]
[ PC Computer weitere Bauteile ]
[ RAID - Übersicht ]
[ Externe Hardwarekomponenten ]
[ Energiesparen Computer und Peripheriegeräte ]

 

 

 © 2003 - 16,  ITS05 & Screen4Dream,  Holger Külgen