Hilfe und Anleitungen zum

      Betriebssystem Windows 7

 Wissen

 

- Startseite

- Abkürzungen

- Nachrichten - News

- PC-Windows

- PC-Windows 7

- PC-Hilfe

- PC-Hilfe Win7

- PC-Technik

- PC-Netzwerk

- PC-Sicherheit

- PC-Software

- Programmierung

- DSL / DFÜ / Internet

- Webmaster - Ecke

- Bücher

 

 Sonstiges

- Startseite

- Impressum

- Kontakt

- Disclaimer

- Web-Infos

- Banner

 

 Infos zu IT-Berufe

- Ausbildung

- Tätigkeitsfeld

- Voraussetzung

- Existenzgründung

- Elektrotechnik

 

 

 

 

 

Festplatte formatieren mit Windows 7

Um eine Festplatte oder eine Partition zur formatieren, bietet auch Windows 7 wieder die schon bekannten Programme und Konsolen an. Damit wird auch hier wieder eine Formatierung recht leicht gemacht....

Auch unter Windows 7 soll es ja mal gelegentlich vorkommen, dass man eine Festplatte oder eine Partition auf einer Festplatte formatieren muss. Dabei bietet Windows 7 die gleichen Möglichkeiten zur Festplattenformatierung an, wie die früheren Windows Versionen auch schon. Zwar wurde die grafische Oberfläche durch das neue Betriebssystem aufgewertet, dennoch bleiben die grundlegenden Dinge zur Formatierung gleich.

 

Damit man nun nicht lange nach einem Artikel suchen muss, in dem das Formatieren einer Festplatte oder Partition beschrieben wird, hier einmal verschiedene Möglichkeiten.

 

Vorab noch eine Information, die man wohl nicht oft genug wiederholen kann:

Wenn man eine Festplatte oder Partition formatiert, dann sind die darauf enthaltenen Daten so gut wie gelöscht. Diese lassen sich dann nur von visierten Computerkennern und speziellen Programmen wieder herstellen. Daher sollte man immer bei einer Formatierung sorgfältig vorgehen.

 

Die Formatierung einer Partition oder Festplatte über die Computerverwaltung

Festplatte über Computerverwaltung formatierenWohl mit der sinnvollste Weg bei der Formatierung einer Festplatte oder Partition ist der über die Computerverwaltung oder direkt über die Konsole der Datenträgerverwaltung.

 

Hier werden auch unformatierte Datenträger angezeigt, die in der Computerumgebung ansonsten nicht zu sehen sind. Das kann man zum Beispiel schön im rechten Bild sehen. Auf der untersten Festplatte ist ganz rechts eine Partition zu sehen, die noch nicht eingerichtet und formatiert wurde und daher von Windows mit einem schwarzen, statt mit einem blauen Balken versehen wurde. Diese wird dann von Windows als Nicht zugeordnet beschriftet.

 

Noch nicht eingerichtete Festplatten oder Partitionen können nicht direkt formatiert werden, sondern müssen erst durch Windows oder durch ein anderes Programm eingerichtet werden.

 

Als Beispiel mal eine Formatierung einer Partition auf der zweiten Festplatte

Im Kontextmenü wählt man den Eintrag FormatierenAls Beispiel zum Formatieren einer Festplatte oder einer Partition soll uns einmal das Beispiel zum formatieren einer Partition dienen. Das Formatieren einer Festplatte verhält sich so ähnlich wie bei der Formatierung einer Partition. Oder, man könnte auch sagen, die Formatierung einer Partition verhält sich so ähnlich wie die Formatierung einer Festplatte.

 

Als erstes sucht man die Festplatte heraus, auf der sich die Partition befindet, die man formatieren möchte, und klickt auf diese Partition mit der rechten Maustaste. Nachdem sich das Kontextmenü nun geöffnet hat, klickt man in diesem auf den Eintrag Formatieren....

 

Das Fenster zum Formatieren von Speichermedien, wie Festplatten oder PartitionenEs öffnet sich nun ein weiteres Fenster mit der Beschriftung des Laufwerksbuchstaben, der durch Windows zugeordnet wurde, und der Beschriftung formatieren. Dies soll noch einmal deutlich darauf hinweisen, dass man nun gerade im Begriff ist, die Partition oder die Festplatte zu formatieren.

 

Im Feld Volumenbezeichnung kann man der Festplatte beziehungsweise der Partition nun einen Namen vergeben. In unserem Beispiel hat die Partition die Volumenbezeichnung Anderes. Diesen Namen kann man zu einem späteren Zeitpunkt auch noch einmal ändern. Daher sollte man sich erst einmal keine so grossen Gedanken darüber machen, wie die Volumenbezeichnung des Laufwerks heissen soll.

 

Zu verwendendes Dateisystem

Unter Zu verwendendes Dateisystem gibt man nun eines der beiden Dateisysteme NTFS oder FAT32 an, mit dem die Festplatte formatiert werden soll. Das Dateisystem NTFS eignet sich besonders gut für Festplatten beziehungsweise für die darauf enthaltenen Partitionen. Dieses Dateisystem ist auch um einiges sicherer als das FAT32 Dateisystem. Daher sollte man diese Einstellung so belassen.

 

Auch das Feld Größe der Zuordnungseinheit sollte man nicht verhindern. Hier kann man dem Betriebssystem Windows getrost vertrauen und die Einstellung auf Standard belassen.

 

Grösse der Zuordnungseinheit

Interessant ist nun das nächste Feld! Hier kann man bestimmen, ob Windows eine Schnellformatierung für die entsprechende Festplatte beziehungsweise Partition durchführen soll, oder nicht. Wurde die Festplatte oder die Partition schon einmal formatiert, so kann man hier getrost eine Schnellformatierung durchführen lassen. Wurde die Partition oder die Festplatte jedoch zuvor noch nicht einmal formatiert, dann sollte man das Häkchen vor diesem Eintrag entfernen und eine komplette Formatierung der Festplatte oder der Partition durchführen lassen. Nur so kann man sicher sein, dass es auch im späteren Betrieb mit dem Datenträger zu keinen Problemen kommt.

 

Komprimierung für Dateien und Ordner aktivieren

Wenn man eine Komprimierung der Dateien und Ordner auf der Partition oder auf der Festplatte durch Windows haben möchte, dann kann man das nächste Kästchen mit einem Häkchen versehen. Hier wird dann von vornherein dem Betriebssystem mitgeteilt, dass es die zu speichernden Daten und Ordner von vornherein komprimieren soll. Für große Festplatten oder Partitionen macht dies sicherlich nicht unbedingt viel Sinn, das sieht jedoch dann anders aus, wenn es sich zum Beispiel um kleinere Datenträger, wie USB Stick, handelt.

 

Formatierung beginnen

Hat man alle Einstellungen vorgenommen, so klickt man auf die Schaltfläche OK und Windows 7 beginnt mit der Formatierung der Partition beziehungsweise der Festplatte.

 

Hatte ich im Übrigen schon erwähnt, dass nach einer Formatierung der Festplatte oder einer Partition es nur sehr schwer wird, die darauf gespeicherten Daten wieder zurückzuholen! Also, lieber noch einmal genauer hinsehen und erst dann eine Formatierung durchführen.

 

Weitere interessante Links zum Formatieren von Laufwerken:

Einen USB Stick oder eine externe Festplatte formatieren mit Windows 7

Festplatte formatieren mit dem Betriebssystem Windows 2000 oder Windows XP

Allgemeines und weitere nützliche Informationen zum Festplatten formatieren

 

 

Werbung